Marianne Kerger

Die Künstlerin selbst

In einem langen Weg mich selbst zu erforschen, bis ich zur Abstraktion fand.Die Unabhängigkeit und Freiheit in der ich mich selbst verwirklichen kann. Ich empfinde in der Kunst eine Äusserung einer tiefen Unruhe, eine Malerei bei der das Licht, die Farben und Formen ein Spiegelbild meiner eigenen Stimme aber auch ein zerreissender Schrei sein könnte. Die grösste Freude ist es aus dem Nichts etwas neues zu schaffen, durch Form, Volumen und Farbe ein neues Werk zu kreieren. Mich von meiner inneren Kraft leiten lassen, was ich nicht in Worte aber auf Leinwand projektieren kann.

Für einen Künstler ist die Kreativität der Treibstoff des Malprozesses.

Es gibt nichts Schöneres als kreativ zu sein. Beim Malen trete ich in einen Dialog mit der Leinwand und die Farben sind die Transportmittel der künstlerischen Kommunikation. Ich bin froh mich fortlaufend zu verbessern und meine Ausdrucksfähigkeit zu steigern. Ein Tag ohne Pinsel ist für mich ein schlechter Tag. Ich hoffe dass jedes neue Bild mich ein Stück auf meinem Weg weiterbringt.

Marianne Kerger